Adresse

Heimathaus Braunau mit Glockengießerei
Johann Fischer-Gasse 18
5280 Braunau am Inn

Kontakt

Tel.: 07722/808-237
Tel.: 07722/63229-0
Fax: 07722/808 100

Weiterführende Links

Öffnungszeiten

Heimathaus mit Glockengießerei
Führungen Mai bis September (ausgenommen Feiertag)
Dienstag bis Samstag 13:30 Uhr
Gruppenführungen nach telefonischer Vereinbarung

Donauschwaben-Heimatstube
Führungen nach Vereinbarung
Kons Josef Frach, Tel.: 07722/87 565
Ing. Franz Kinder, Tel.: 0664/46 00 106

Eintritt

Bezirksmuseum + Heimathaus:
Erwachsene: 3,60
Gruppen ab 20 Pers.: 2,80 p.P.
Senioren: 2,20
Kinder ab 6 Jahre: 2,20
Kinder, Jugendliche, Schülergruppen
ab 10 Personen: 1,10 p.P.

Kombikarte:
(Bezirksmuseum - Heimathaus - Vorderbad)
Erwachsene: 4,30
Gruppen ab 20 Personen: 3,80 p.P.
Senioren: 3,70
Kinder ab 6 Jahren: 2,70

Auskunft

Auskunft:
Peter Lorenzer
Manfred Rachbauer

Träger

Stadtgemeinde Braunau

Tippen zum Navigieren
Schließen
default
Heimathaus Braunau mit Glockengießerei
Johann Fischer-Gasse 18
5280 Braunau am Inn

Museumskategorien

Stadt- und Regionalmuseum

Sammlungsschwerpunkte

Geschichte, Handwerk, Volkskunde, Alltagskultur

Radwege

Innradweg

Heimathaus Braunau mit Glockengießerei

Die kulturgeschichtlichen und heimatkundlichen Sammlungen des Braunauer Bezirksmuseums sind in zwei noch aus gotischer Zeit stammenden Gebäuden untergebracht, der sogenannten "Herzogsburg" und dem "Glockengießerhaus" (Heimathaus). 

Im Heimathaus, auch "Glockengießerhaus" genannt, gewinnt man den Eindruck, als hätten die Bewohner ihr Haus nur eben für kurze Zeit verlassen. Das Bemerkenswerteste in diesem alten Handwerkshaus ist die älteste, im deutschen Sprachraum noch im Original erhaltene Glockengießerwerkstatt aus der Zeit um 1385.

Eine bestens erhaltene Rauchküche und eine Bürgerstube mit Möbeln aus der Barock- und Biedermeierzeit sind weitere Besonderheiten des Heimathauses. Dem Heimatforscher, Archäologen, akademischen Maler und Museumsgründer Hugo von Preen (1854 - 1941) und der bedeutenden, aus dem bayerischen Andorf stammenden Schiffmeisterfamilie Fink sind ebenfalls eigene Räumlichkeiten im vorderen Bereich des Heimathauses gewidmet. Erwähnenswert ist auch die kleine, herrliche Sammlung von Hinterglasbildern aus Raimundsreut und Sandl. Die Sandler Hinterglasmalerei wurde im September 2012 zum nationalen Kulturerbe der UNESCO erklärt. Eine reichhaltige Aberglaubensammlung und zahlreiche kostbare Exponate rund um das Thema Volksglauben runden die Präsentation ab.


Im Hinterhaus befindet sich eine bäuerliche Abteilung, die noch vom Museumsgründer um 1910 gestaltet wurde und gerade wegen ihrer Ursprünglichkeit besonders sehenswert ist. Hier gibt es als weitere Besonderheit eine Sammlung Original Innviertler Raufwerkzeuge, wie Ochsenziemer, Schlagstöcke, Krickerl und weitere kuriose Instrumente zu entdecken.


Donauschwaben-Heimatstube im Heimathaus

Im Heimathaus ist eine Gedenkstube der Donauschwaben eingerichtet, die nach leidvoller Flucht im Bezirk Braunau ein neues Zuhause gefunden haben und damit ihrer alten Heimat ein Denkmal setzen. 1994 wurde die Heimatstube von der ARGE Donauschwaben unter Leitung von Obmann Kons. Josef Frach eingerichtet.

Führungen nach Anmeldung:
Kons. Josef Frach, Tel. 07722 87565, josef.frach(kwfat)utanet(kwfdot)at
Ing. Franz Kinder, Tel. 0664 4600106, f.kinder(kwfat)aon(kwfdot)at

Lage und Anreise

Tippen zum Navigieren
Schließen
default
Heimathaus Braunau mit Glockengießerei
Johann Fischer-Gasse 18
5280 Braunau am Inn
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren