Adresse

Welterbemuseum Hallstatt
Seestraße 56
4830 Hallstatt

Kontakt

Tel.: 06134/8280-15
Fax: 06134/8280-12

Weiterführende Links

Öffnungszeiten

Jänner bis März
11:00 -15:00 Uhr
Montag und Dienstag Ruhetag
April
täglich 10:00 - 16:00 Uhr
Mai bis September
täglich 10:00 - 18:00 Uhr
Oktober
täglich 10:00 - 16:00 Uhr
November bis Dezember
11:00 - 15:00 Uhr
Montag und Dienstag geschlossen

Eintritt

Erwachsene: 10,00
Gruppen (ab 10 Personen), Gästekarteninhaber, Senioren ab 60, Studenten mit Ausweis: 9,00
Kinder, Studenten (mit Ausweis): 8,00
Schüler (im Klassenverband): 5,00
Familien: 20,00
Mitglieder des Musealvereins Hallstatt haben freien Eintritt.

Auskunft

DI Dr. Karl Heinz Wirobal
Hans Jörgen Urstöger
Dir. Rudolf Gamsjäger

Träger

Musealverein Hallstatt

Tippen zum Navigieren
Schließen
default
Welterbemuseum Hallstatt
Seestraße 56
4830 Hallstatt

Welterbemuseum Hallstatt

Das "Erste Hallstätter Museum" wurde bereits 1844 von Friedrich Simony gegründet. Obwohl der Naturforscher und spätere Universitätsprofessor für Geographie erst vier Jahre zuvor nach Hallstatt gekommen war, begeisterte ihn die Region so sehr, dass er mit seiner relativ schnell angehäuften Sammlung an Fossilien, prähistorischen Fundgegenständen und  Exponaten zur Salinen- und Ortsgeschichte von Hallstatt die öffentlich zugängliche Schausammlung einrichtete.

1846 begannen auf dem Hallstätter Salzberg systematische archäologische Grabungen, die derart umfangreiches Fundmaterial zu Tage beförderten, dass seit 1874 eine ganze Kulturepoche bzw. deren Materialkultur als "Hallstatt­kultur" bezeichnet wurde.

Nachdem große Teile des archäologischen Fundmaterials im Laufe der Zeit in alle Himmelsrichtungen verstreut wurden und dem Ort somit verloren gingen, wurde 1884 ein Musealverein mit dem Ziel gegründet, den "Ausverkauf antiker Gegenstände" einzuschränken. Das benötigte Museumsgebäude wurde von der Gemeinde zur Verfügung gestellt und wurde rechtzeitig zum 50-jährigen Thronjubiläum von Kaiser Franz Josef 1898 durch diesen selbst eröffnet.

Heute gliedern 26 Themenschwerpunkte das Museum, die von den jungsteinzeitlichen Entwicklungen über den prähistorischen Salzbergbau zu den Kelten und Römern und das Mittelalter in die Neuzeit und Gegenwart führen. Die bedeutenden Erforscher der Hallstattkultur (Ramsauer, Simony, Engl und Morton) finden ebenso ihren Platz wie die reichen Funde und Schätze des Gräberfeldes. Die historische Entwicklung Hallstatts, volkskundliche Themen, Arbeit und Handwerk, aber auch die Bedeutung Hallstatts für die Entwicklung der protestantischen Glaubensgemeinschaft in Oberösterreich und der Naturlebensraum werden eingehend geschildert. Die touristische Entwicklung Hallstatts und die Bedeutung als Weltkulturerbe führen bis in unsere Zeit.

Spezielle Vermittlungsprogramme stellen das Epochen-Atelier und eine Museumsrallye dar, die besonders für Schüler und Kinder geeignet sind.

Linktipps Forum Oberösterreich Geschichte
Epochenrundgang zur Eisenzeit in Oberösterreich

Beitrag zur Geschichte des Salzhandels in Oberösterreich

Lage und Anreise

Tippen zum Navigieren
Schließen
default
Welterbemuseum Hallstatt
Seestraße 56
4830 Hallstatt
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren