Museum in der Schule

Kontakt und Öffnungszeiten

Schulstraße 3
4775 Taufkirchen an der Pram

Ausgezeichnet mit dem
Österreichischen Museumsgütesiegel

Registriertes Museum

Mitglied beim Verbund Oberösterreichischer Museen


www.oberoesterreich.at/taufkirchen.pram

Öffnungszeiten:
Mittwoch, Samstag, Sonntag 13:00 bis 17:00 Uhr
und nach Voranmeldung

Nach Angabe des Museums barrierefrei für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Eintritt:
Erwachsene: 3,00
Senioren, Studenten: 2,50
Jugendliche ab dem 16. Lebensjahr: 1,50
Familien: 5,00 (zwei Erwachsene mit Kind(ern)

Freier Eintritt für Kinder und SchülerInnen bis zum 15. Lebensjahr!

Führungspauschale für Gruppen ab 8 Personen: 25,00

Auskunft:
Adolf Spitzenberger, 0664/4358046
HS-Dir. Josef Kurz, 0680/30 78 010
Marktgemeinde Taufkirchen, Tel.: 07719/7255

Träger:
Bilger-Breustedt Schulzentrum

Beschreibung

"Sprache ohne Anschauung ist nicht denkbar,
Anschauung in der Natur ohne Sprache nicht fruchtbar,
und Anschauung und Sprache ohne Liebe
führt in der Natur nicht zu dem,
was die Ausbildung unseres Geschlechts menschlich macht."

Johann Heinrich Pestalozzi, 1746-1827

Getreu dem Zitat des Schweizer Pädagogen Pestalozzi verknüpft das "Museum in der Schule" in Taufkirchen an der Pram im oberösterreichischen Innviertel das Thema "Museum und Schule" auf einzigartige Weise. Es ist entlang der Lehrpläne der Allgemeinen Pflichtschulen gestaltet, didaktisches Tool des Unterrichts und ein Erlebnis für Familien und alle Interessierten.

Die Hauptschule Taufkirchen an der Pram/ Bilger Breustedt Schulzentrum ist die einzige Schule Österreichs, die über eigene Museumssammlungen verfügt. Diesen setzen sich aus einer naturkundlichen und einer volkskundlich-heimatgeschichtlichen Sammlung mit mehr als 3000 Objekten zusammen. Die Sammlungstätigkeit dazu begann in den 1950er Jahren und wird unter Mitwirkung von Lehrern, Schülern und Eltern bis heute fortgeführt.

Die Themenausstellung "Taufkirchen an der Pram - Lebensraum Pramtal" bietet einen Querschnitt durch den geologischen Aufbau, die naturräumlichen und naturkundlichen Besonderheiten sowie die Lebensweise der Menschen in der Grenzregion zwischen Inn, Donau und Pram. Glanzlichter sind das sechs Meter hohe Glasfenster "Jünglinge im Feuerofen" von Margret Bilger, eine Dietenberger Bibel aus dem Jahr 1564, die Musikinstrumentensammlung Schmelz aus Passau, Werke von Alfred Kubin und Herbert Lange. Ausgewählte regionalgeschichtliche Themen, wie die einst florierende Molkereiwirtschaft, die wir heute noch unter dem Namen "Schärdinger" und "Sommerbutter" kennen, stehen ebenso im Mittelpunkt wie aktuelle Fragen zu den Themen Erdöl, Imkerei und Honigbiene. Zum Nachdenken und Mitmachen regen die Ausstellungsbereiche "Wie steht es um den Wald und das Meer?" sowie "Feuer und Licht" an. Das "Museum in der Schule" fördert Anschauung und stellt gegenwartsbezogene Fragen. Lernen und Be-Greifen, Nachdenken und Mitmachen stehen im Mittelpunkt.

default
Museum in der Schule
Schulstraße 3
4775 Taufkirchen an der Pram
Vorschläge