Webereimuseum im Textilen Zentrum Haslach

Kontakt und Öffnungszeiten

Stahlmühle 4
4170 Haslach an der Mühl

Ausgezeichnet mit dem
Österreichischen Museumsgütesiegel

Registriertes Museum


www.oberoesterreich.at/haslach

Teilnahme an der Aktion Schule & Museum des Landes Oberösterreich

Öffnungszeiten:
1. April bis 31. Oktober
Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 16:00 Uhr

2. November bis 30. März
Donnerstag bis Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr

Am 1. November und 24./25. Dezember ist das Museum geschlossen.

An allen geöffneten Tagen findet um 10:00 Uhr eine Führung für Einzelbesucher/-innen statt.

Gruppenführungen (ab 10 Personen) sind gegen Voranmeldung jederzeit möglich. Es werden für unterschiedliche Gruppen individuelle Vermittlungsprogramme angeboten.

Nach Angabe des Museums barrierefrei für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Eintritt:
Erwachsene
Einzelbesucher/-innen ohne Führung: 6,00
Einzelbesucher/-innen mit Führung: 8,00
in der Gruppe ab 15 Erwachsenen ohne Führung: 5,40
in der Gruppe ab 15 Erwachsenen mit Führung: 7,40

Schüler (6 bis 14 Jahre), Studenten/-innen, Zivil- und Präsenzdiener:
Eintritt ohne Führung: 4,00
Eintritt mit Führung: 5,00
in der Gruppe ab 15 Personen ohne Führung: 3,60
in der Gruppe ab 15 Personen mit Führung: 4,60
Kinder (3 bis 6 Jahre)
ohne Führung: 2,00
mit Führung: 3,00
in der Gruppe ohne Führung: 1,80
in der Gruppe mit Führung: 2,80
Kinder bis 6 Jahre in Begleitung der Eltern frei.

Ermäßigungen
Familiencard: -10%
Böhmerwaldcard: -10%
Linzcard: -10%
Passaucard: -10%

Auskunft:
Marianne Kneidinger

Träger:
Verein Kultur in der Fabrik

Veranstaltungen

Beschreibung

Webereimuseum im Textilen Zentrum Haslach

Der historische Markt Haslach an der Mühl, im Dreiländereck Österreich-Deutschland-Tschechien gelegen, ist seit jeher als Zentrum der Mühlviertler Leinenweberei bekannt. Direkt im Ortszentrum befindet sich die ehemalige Firma Vonwiller, eine architektonisch hochinteressante, alte Textilfabrik, in der früher Hunderte Menschen beschäftigt waren und die das gesamte wirtschaftliche und soziale Leben der knapp 3000-Seelen-Gemeinde maßgeblich prägte.

Als dieser Betrieb 1999 schließen musste, erwarb die Gemeinde das baufällige Gebäude. In den letzten Jahren gelang es, das weitläufige Fabriksareal mit Hilfe von EU- und Landesgeldern großzügig zu revitalisieren und neuen Nutzungen zuzuführen. Heute beherbergt die Fabrik Veranstaltungssäle, Gastronomie, die Musikschule, das Museum Mechanische Klangfabrik, Sozialeinrichtungen und verschiedene Firmen. Mit dem Ankauf einer zweiten Textilfabrik (ehemals Firma Obermüller) in unmittelbarer Nachbarschaft wurde das Areal noch erweitert.

Als letzte Ausbaustufe wurde das Textile Zentrum Haslach realisiert, dessen Idee darin besteht, verschiedene Institutionen mit textilen Schwerpunkten unter einem Dach zusammenzuführen und dadurch vielfältige Synergien zu schaffen. Kernstück des Konzepts ist die Übersiedlung und Neuplanung des Webereimuseums den historisch stimmigen Räumen.

Neben dem musealen Bereich wurden aber auch andere Partner integriert werden, die nach wie vor aktiv im Textilbereich tätig sind und die wichtige Impulse zur Belebung des Hauses setzen: Der Verein Textile Kultur Haslach erhält im neuen Areal dauerhafte Werkstatträumlichkeiten für Kurse und Workshops zu textilen Techniken und Gestaltungsverfahren, ebenso die Manufaktur Haslach, ein sozialökonomischer Betrieb, in dem regionale Schafwolle zu Filz- und Webprodukten verarbeitet wird und der seine Tore für die Besucher des Hauses öffnet. Auch die modernen Webmaschinen aus der ehemaligen Textilfachschule Haslach wurden in die neuen Räume übersiedelt und sollen künftig für die Produktion von Kleinserien, für Künstler und zu Ausbildungszwecken in Kooperation mit der Kunstuniversität Linz zur Verfügung stehen.

Außerdem wurde ein Textiles Archiv eingerichtet, in dem kostbare Musterbücher, Fachliteratur und Textilien aus der Region verwaltet werden, die künftig Liebhabern und Experten für wissenschaftliche Zwecke offen stehen. Weiters wurde die nahe gelegene Leinölmühle in das Gesamtgefüge eingebunden. Somit entstand mit dem Textilen Zentrum Haslach eine umfassende Institution, die das Phänomen Textil von unterschiedlichsten Seiten beleuchtet und nachhaltig wichtige kulturelle und touristische Impulse setzt.

DIE PARTNER IM TEXTILEN ZENTRUM HASLACH:

WEBEREIMUSEUM HASLACH

  • Dokumentation der großen Leinentradition des Mühlviertels anhand einzigartiger Exponate
  • historische Handwebstühle und erste mechanische Webmaschinen aus der Region
  • historische Kastenmangel
  • Archiv mit alten Musterbüchern regionaler Textilbetriebe und historischen Textilien
  • zeitgemäße Vermittlungsprogramme

ALOM-MANUFAKTUR HASLACH

  • Textilarbeit in einem sozial-ökonomischen Betrieb
  • Verarbeitung von Wolle regionaler Schafbauern zu Filz- und Webprodukten
  • textile Prozesse im laufenden Betrieb erleben
  • Spinnerei, Weberei, Filzverarbeitung und Näherei
  • Verkaufsladen mit hochwertigen Produkten

 TEXTILE KULTUR HASLACH

  • Fachpublikum und internationale Kontakte zu Künstlern, Handwerkern und Designern
  • langjährige Erfahrung bei Organisation und Durchführung von textilspezifischen Kursen, Ausstellungen, Vorträgen ...
  • Durchführung des internationalen Webermarkts
  • Webwerkstätten, Färberküche, Ateliers

WEBTECHNIK, DESIGN & AUSBILDUNG neu

  • moderner Maschinenpark und fachliche Kompetenz aus der ehemaligen Textilfachschule Haslach
  • Weiterführung einer fundierten Textilausbildung
  • Kooperationen mit der Kunstuniversität Linz
  • moderne Webmaschinen, CAD-Anlagen und Textillabor
  • Kontakte zur Textilindustrie

Durch das Integrieren der unterschiedlich ausgerichteten Bereiche werden die textilen Kräfte des Orts gebündelt und vielfältige Aktivitäten gewährleistet. Die neue Einrichtung soll als eine Art Keimzelle der allgemeinen Tendenz der Abwanderung Textilen Wissens und Kulturbewusstseins entgegenwirken, indem historisches Kulturgut, technisches Equipment, und fachliches Wissen an einem Ort konserviert und aktiv weitertradiert werden. So wird für unterschiedlichstes Publikum eine textile Infrastruktur geschaffen, die kaum in einer anderen öffentlichen Institution in Österreich zu finden ist.

Der Träger des Projekts Textiles Zentrum Haslach ist der Verein Kultur in der Fabrik, der auch das Museum Mechanische Klangfabrik im gleichen Gebäude führt. Für die Ausarbeitung des inhaltlich-wissenschaftlichen Konzepts besteht eine Kooperation mit der Textilabteilung der Kunstuniversität Linz.

default
Webereimuseum im Textilen Zentrum Haslach
Stahlmühle 4
4170 Haslach an der Mühl
Vorschläge