Adresse

Museum Lauriacum
Hauptplatz 19
4470 Enns

Kontakt

Tel.: 07223/85362
Tel.: 07223/82777 (Tourismusinformation)
Fax: 07223/85362

Weiterführende Links

Öffnungszeiten

27. April bis 4. November 2018
täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr
(letzter Einlass 17:00 Uhr)

Eintritt

8,00
ermäßigt* 6,00
Familie 6,00
Familienkarte 12,00
SchülerIn im Klassenverband 2,50
Führung 2,50
Begleitbroschüre 18,00

Einmaliger Eintritt für alle Standorte inkl. Führung in der Unterkirche der Basilika St. Laurenz.
Die Ausstellung in der Unterkirche der Basilika St. Laurenz ist nur im Rahmen einer Führung zugänglich.
Führungen ohne Voranmeldung finden täglich um 11:00 und 16:00 Uhr statt.

Ermäßigungen
Gruppen ab 12 Personen | Menschen mit Beeinträchtigung | Pensionierte | Präsenz- und Zivildienende | Lehrlinge und Studierende | 4youCard | KulturvermittlerInnen | LPA-Ausweis | AK Mitglieder | ÖAMTC Club | OÖNcard | Ö1 Club | "Die Presse"-Club-Karte | Familienkarte aller Bundesländer | Gästekarte s’Innviertel | Gästekarte „DONAU-Card“ | AbonnentInnen der Kirchenzeitung OÖ | ICOM | Hunger auf Kunst & Kultur Eintritt frei

Auskunft

Dr. Reinhardt Harreither

Ausstellungsbüro - OÖ. Landesausstellung
Hauptplatz 19
4470 Enns
+43 (0)732 7720 52900
office@landesausstellung-ooe.at

Träger

Museumverein Lauriacum-Enns

Tippen zum Navigieren
Schließen
default
Museum Lauriacum
Hauptplatz 19
4470 Enns
Bauliche Barrierefreiheit
Keine Einträge gefunden

Museum Lauriacum

Das Museum Lauriacum wurde nach umfangreichen Sanierungsmaßnahmen und einer Neugestaltung im Zuge der Oö. Landesausstellung "Die Rückkehr der Legion. Römisches Erbe in Oberösterreich" am 26. April 2018 wiedereröffnet.

Die archäologischen Funde aus dem Bereich des römischen Legionslagers Lauriacum bei Enns und dessen Umfeld haben eine Gruppe von Interessierten, angeführt vom Advokat Dr. Julius Zeilinger, 1892 veranlasst einen Musealverein für Enns und Umgebung ins Leben zu rufen. Die im gleichen Jahr genehmigten Statuten nennen als Hauptaufgaben des Vereines die Sammlung und Erhaltung römischer Altertümer, aber auch ortsgeschichtlicher sowie volks- und heimatkundlicher Exponate. Für das dazu notwendige Museum stellte der Schlossbesitzer von Ennsegg einen Raum im Meierhof des Schlosses zur Verfügung. 1898 wurde die eigene Sammlung mit der stadtgeschichtlichen des Alten Rathauses und der Fürstenbergschen Privatsammlung vereint. Im Zuge dessen erhielt der Verein die Genehmigung, seine Sammlung im alten Ratssaal aufzustellen. Damit wurde der Grundstein für das spätere Museum Lauriacum gelegt.

1943 musste das Museum aufgrund der Gefährdung durch Bombardierungen vorübergehend geschlossen und die Eponate in den Kellerräumen verwahrt werden. Die Raumnot führte nach dem Weltkrieg dazu, in freigewordenen Zellen des aufgelassenen Gefangenenhauses ein Depot einzurichten. Erst 1964 und 1967 erfolgte wieder eine Neu­aufstellung der Exponate im Museum.

In einer der bedeutendsten römerzeitlichen Schausammlungen Österreichs wird die Vielfalt römischer Kultur im wichtigsten militärischen Stützpunkt am Donaulimes in der Provinz Noricum präsentiert. Die monumentale Bauinschrift des Legionslagers Lauriacum, militärische Ausrüstungsgegenstände, Grabdenkmäler, zahlreiche Zeugnisse des römischen Alltagslebens, ein einzigartiges Deckenfresko und ein spätantikes Stofffragment sind unter den zahlreichen Exponaten besonders hervorzuheben. Aspekte der mittelalterlichen und neuzeitlichen Stadtgeschichte von Enns vermitteln u. a. alte Ansichten, historische Waffen, der Ratssaal mit seinen prächtigen Gemälden und der Raum mit sakralen Kunstgegenständen.

Die Verleihung des ersten Österreichischen Museumspreises 1989 stellt für die Geschichte des Museums Lauriacum sicherlich einen Höhepunkt dar, und mit der angestrebten Aufnahme des österreichischen Limesabschnitts in die Liste der UNESCO Welterbes stellen sich dem Museum interessante Aufgaben für die Zukunft. (siehe dazu: Projekt - Der römische Limes in Österreich)

Oberösterreichische Landesausstellung 2018
2018 ist das Museum Lauriacum Hauptaustragungsort der Oberösterreichischen Landesausstellung "Die Rückkehr der Legion. Römisches Erbe in Oberösterreich", um Zuge derer es zu einem Umbau des Museums und einer völligen Neugestaltung der Daueraustellung kam.

Die neu gestaltete Schausammlung im Museum Lauriacum zeigt mit kostbaren originalen Funden, aufwändigen Rekonstruktionen und einem eigens für die Landesausstellung produzierten Film, dass die Legionäre weit mehr als nur Kämpfer waren. Der römische Bub Marius und sein Großvater Seccius Secundinus, ein verdienter Legions-Veteran, erzählen in spannenden Geschichten, wie die Legionäre als Pioniere, Baumeister und Handwerker gearbeitet und mit ihren Familien gelebt haben.

Linktipps Forum Oberösterreich Geschichte
Epochenrundgänge zur Römerzeit in Oberösterreich

Virtueller Rundgang durch die Sonderausstellung "Tonspuren - Geschichte des Hafnerhandwerks in Oö."
im Museum Lauriacum (1. Juni-4. November 2007)

Lage und Anreise

Tippen zum Navigieren
Schließen
default
Museum Lauriacum
Hauptplatz 19
4470 Enns
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren