Adresse

Museum im Dorf Molln
Im Dorf 1
4591 Molln

Kontakt

Tel.: 0660/2091948

Weiterführende Links

Öffnungszeiten

1. Mai bis Ende Oktober
Sonntag und Feiertag 14:00 - 17:00 Uhr
Gruppen ab 5 Personen gegen Voranmeldung
täglich von 9:00 - 20:00 Uhr. Anmeldung spätestens am Vortag.

Eintritt

Erwachsene: 4,00
Ermäßigt, Gruppen, Senioren: 3,00
Schüler, Studenten, Wehr-, Zivildiener: 2,00
Familien (max. 2 Erwachsene): 6,00
Saisonkarte: 10,00
Führungspauschale:
15,00 je Führung (unabhängig von der Gruppengröße)
Mit der Pyhrn-Priel-Card Eintritt frei

Auskunft

Moidi Kammerhuber, Tel.: 0660/2091948
Obmann Fritz Kammerhuber, Tel.: 0699/19491219

Träger

Verein Museum im Dorf Molln

Tippen zum Navigieren
Schließen
default
Museum im Dorf Molln
Im Dorf 1
4591 Molln
Keine Einträge gefunden

Museum im Dorf Molln

Das 1998 errichtete Museum im Dorf in Molln bietet auf 350m² Ausstellungsfläche anhand verschiedener thematischer Schwerpunkte Einblicke in die Geschichte der Gemeinde und der Region. Wissenswertes zu den weltweit einzigartigen Mollner Maultrommelmachern, zu seltenen bogenständigen Holzhandwerksberufen, zu Eisen- und Aluminiumverarbeitung und der Geschichte der Sportschuh-Fabrik "Dachstein" kann man hier erfahren. Zugleich zeigen zeit- und kulturgeschichtliche Dokumentationen den prägenden Einfluss der Vergangenheit auf die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der heutigen Marktgemeinde Molln.

Das "Museum im Dorf" widmet sich in einem großen Schwerpunkt dem Handwerk der Maultrommelmacher, die weltweit eine Besonderheit darstellen. Gezeigt werden verschiedene Typen, Formen und Verbreitungsgebiete dieser Musikinstrumente, darunter Grafikarbeiten zum Thema Maultrommel aus einer Kunstschule in Jakutien (Sibirien).

Seltene Holzhandwerke wie der Schaufelhacker, Gabel- und Rechenmacher, Schüssler und Rockenmacher sowie Wagner und Drechsler sind mit einer Vielzahl an Geräten vertreten. Alle erwähnten Handwerker bedienten sich des in den Mollner Wäldern reichlich vorhandenen Rohstoffs Holz. Ebenso werden Geräte und Werkzeuge der Landwirtschaft gezeigt; sie stehen stellvertretend für den umwälzenden Strukturwandel im Zuge der Mechanisierung. Der Themenbereich "Vom Eisen zum Aluminium" beschäftigt sich mit der Wasserkraft und der Metallverarbeitung, welche die Entwicklung von Gewerbe und Industrie am Flussufer der Krummen Steyrling vom Mittelalter an begünstigte.

Das Thema "Molln und die Herrschaft Steyr" veranschaulicht mit Bildern, Dokumenten und anderen Exponaten die Beziehung zwischen Grundherrschaft und Untertanen, dem Grafengeschlecht der Lamberg, der Bauernbefreiung von 1848 sowie der Jagd und Wilderei. Auch zwei wichtige heimische Dichterpersönlichkeiten, die ihre Wurzeln in Molln haben, sind im Museum im Dorf vertreten: Marlen Haushofer (1920-1970) und Otto Jungmair (1889-1974). Ein gänzlich anderes Thema widmet sich dem Entstehen der Sportschuhfabrik und Marke "Dachstein", die der Mollner Schuhmacher Anton Lintner 1925 gründete.

Auf der Homepage des Museums im Dorf Molln finden Sie umfangreiche und vertiefende Informationen zu den verschiedenen Dauerausstellungsbereichen des Museums.

Linktipp Forum Oberösterreich Geschichte
Beitrag zur Geschichte des Eisenhandels in Oberösterreich

Lage und Anreise

Tippen zum Navigieren
Schließen
default
Museum im Dorf Molln
Im Dorf 1
4591 Molln
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren