04. Aug. 2014, 19:30 Uhr

Museum der Stadt Bad Ischl

Esplanade 10, 4820 Bad Ischl

Kontakt

Tel.: 06132/25476

"So war es wirklich"

In dieser Lesung bringt Wolfram Huber Ausschnitte aus dem Buch "Geschichten eines alten Österreichers" von Fürst Alfons Clary-Aldringen mit einem Vorwort von Golo Mann, einem Sohn von Thomas Mann, der über den Autor schreibt: "Er ist aus Studium und Erfahrung einer der gründlichsten Kenner der Donaumonarchie". Clary, dessen Großvater noch Goethe gekannt hatte, schildert aus eigenem Erleben die Atmosphäre vor der großen Katastrophe, aber auch deren Beginn. Ein Aldringen war übrigens General unter Wallenstein. Clary war auch Gast auf Schloss Konopiste bei Erzherzog Franz Ferdinand, von dessen privaten Seiten er ebenfalls berichtet.

Im zweiten Teil kommt der Dichter Carl Zuckmayer zu Wort, vor allem bekannt durch seine Dramen "Der Hauptmann von Köpenick" (verfilmt u. a. mit Heinz Rühmann), "Schinderhannes" (verfilmt mit Curd Jürgens und Maria Schell oder "Des Teufels General" (eine Paraderolle von Curd Jürgens, aber auch von Hans-Joachim Kulenkampff). In seiner Autobiographie "Als wär's ein Stück von mir" schildert er in sehr unmittelbarer und aufschlussreicher Weise, wie es zu einer derartigen Kriegseuphorie kommen konnte, sodass die Katastrophe letztlich unabwendbar schien.
Am Klavier ist wieder in bewährter Weise Ralph Petruschka zu hören.

Montag, 4. August
19.30 Uhr
Museum der Stadt Bad Ischl
Eintritt: freiwillige Spende

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren