15. Dez. 2018, 13:30 Uhr - 16:30 Uhr

Weihnachtsmuseum

Harrachstal 43, 4272 Weitersfelden

Kontakt

Tel.: 07952/6406

„Vom Torfstechen und Eisschneiden” - Ältere Menschen erzählen über das Männerhandwerk anno dazumal | Weihnachtsmuseum

Wagnermeister Leutgeb aus Liebenau mit seinem Leiterwagen, Foto: privat

Hr. Erwin Friedrich aus Linz erzählt von seinen Vorfahren, die aus Gablonz, Neisse stammten, sie waren GÜRTLER. Die Gürtler bearbeiten und verformen Metalle zur Herstellung von Gebrauchs- und Schmuckgegenständen. Hr. Johann Strauss aus Weitersfelden erinnert sich an seinen Großvater, der BINDER war. Er hat Holzfässer für den Transport der Sensen, die in Oberhammer bei Weitersfelden erzeugt wurden, gefertigt. Als Moderator konnte wieder Dr.Franz Gumpenberger gewonnen werden. Der Bürgermeister derGemeinde Weitersfelden, DI Franz Xaver Hölzl wird die Besucher begrüßen. Die musikalische Umrahmung gestaltet das "Freistädter Volksmusik Trio". Der Eintritt ist frei (freiwillige Spenden für die Erhaltung des Weihnachtsmuseums sind erbeten).

Telefonische Anmeldung (07952 6406, 0664 44 67 100) oder Anmeldung per E-Mail: weihnachtsmuseum(kwfat)aon(kwfdot)at) ist aufgrund begrenzten Platzangebots unbedingt erforderlich. Die Veranstaltung findet am 15. Dezember 2018 aufgrund des großen Besucherinteresses zweimal statt: um 13:30 und um 16:30 Uhr!
Hr. Bernhard Riepl aus Sandl zeigt mit dem alten Binderwerkzeug wie ein Holzschaff entsteht. Hr. Riepl erzählt weiters vom TORFSTECHEN, in seiner Familie hat man "Brenntorf" und "Stratorf" gestochen. Hr. Johann Langthaler aus Weitersfelden erzählt von seiner "JORDANSMÜHLE", dem SÄGEWERK und vom Großvater, der bis 1938 eine LEINÖLPRESSE betrieb. Hr. Fritz Preinfalk, aufgewachsen in Leopoldschlag, erzählt vom EISSCHNEIDEN und warum dieses Handwerk nötig war. Hr. Gustl Leutgeb aus Liebenau musste immer wieder bei seinem Vater, der WAGNERMEISTER war, mitarbeiten. Er erklärt anhand eines Wagenrades wie schwierig die Wagnerei ist.

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren