04. Sep. 2016, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Freilichtmuseum Keltendorf Mitterkirchen

Lehen 12, 4343 Mitterkirchen

Barrierefreier Museumsbesuch

Bauliche Barrierefreiheit

Workshop Brettchenweben

Kursziel:
Selbständiges Weben verschiedener Muster

Kursinhalt:
Von der Vorbereitung des Webstuhles bis zum fertigen Band
Begonnen wird mit bereits aufgespannten Webvorrichtungen. Anschließend Vorstellung mehrerer Muster und Vorbereitung der eigenen

Webvorrichtung:
Mit dem Einziehen der Kettfäden in die Brettchen wird das spätere Resultat grundlegend mitbestimmt. Daher wird auf diesen Teil besonderes Augenmerk gelegt. Nach dem Spannen der Webvorrichtung am Gürtel kann der eigentliche Webvorgang beginnen: Durch Drehungen der Brettchen entstehen verschiedene Muster. Die Ergebnisse können gemeinsam mit den Brettchen mit nach Hause genommen werden.

Historischer Hintergrund:
Aus der frühen Eisenzeit, aus dem 8. Jahrhundert vor Christus, stammt der älteste Nachweis für ein brettchengewebtes Textil Europas. Es wurde in einem villanovazeitlichen Grab in Sasso di Fubara in Italien entdeckt. Ein Gebiet in dem einige Generationen später die Etrusker lebten. Auch im Grab des Keltenfürsten von Hochdorf wurden brettchengewebte Textilreste entdeckt. Bis ins Mittelalter war Brettchenweberei eine beliebte Methode Gewebekanten zu verstärken und vor zu schneller Abnützung zu schützen.

Termin: Sonntag, 4. September 2016
Vorkenntnisse: keine Vorkenntnisse notwendig.
max. Teilnehmerzahl: 10 Personen
Kurskosten: Euro 60,-
Materialbeitrag: Euro 25,- (inklusive 2 Knäuel Wolle, 10 Brettchen und Unterlagen zu Geschichte des Brettchenwebens bis zu einfachen Mustern).
Anmeldeschluss: 12. August
Kursleitung: Margaretha Heinrich

Museumsinformation

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren