27. Nov. 2015 - 02. Feb. 2016

Museum der Stadt Bad Ischl

Esplanade 10, 4820 Bad Ischl

Kontakt

Tel.: 06132/25476

Kalß-Krippe und Krippen aus Niederösterreich

Leider ist in Niederösterreich das Krippenwesen nicht so stark verbreitet wie in Oberösterreich und in den anderen westlichen Bundesländern. Eine Kripperlroas wie in Oberösterreich ist hier eher unüblich; trotzdem ist Niederösterreich kein weißer Fleck auf der Krippenlandkarte.
Es gibt viele private Sammler, die wunderbare historische Krippen beherbergen, insbesondere an der Niederösterreichischen Eisenstraße. Diese Krippen sind gut behütet, aber oft für den Betrachter nicht zugänglich.

Die früheste Erwähnung einer Weihnachtskrippe in Niederösterreich stammt aus dem Jahr 1643, und zwar für die Krippe für das Bürgerspital Waidhofenan der Ybbs. Bereits 1660 soll eine Weihnachtskrippe in Neumarkt am Ybbsfelde aufgestellt worden sein. Für Waidhofen war es ein besonderer Glücksfall, dass sich der im oberösterreichischen Ort Laab (Bez. Perg) geborene Ignaz Oberradter hier niedergelassen und unzählige Krippen geschaffen hat.
Zu erwähnen ist auch der Peutenberger Meister Josef Schagerl, der einige wunderschöne Krippe hinterlassen hat. Sehenswert sind weiters die Kartäuserkrippe in Gaming sowie viele Krippen in Klöstern und Pfarreien.

Seit dem 19. Jahrhundert bis zur Gründung des NÖ Krippenverbandes im Jahr 1994 durch Erwin Sainitzer war der Krippenbau in Niederösterreich fast vergessen. In der Zwischenzeit gibt es wieder fünf sehr aktive Vereine, darunter der Verein in Vösendorf.
Der im 1. NÖ Krippenmuseum schon fast beheimatete Zinngießer und Graveur Peter Ewald ist der letzte seiner Zunft und er kreiert aus Zinn Weihnachtskrippen und viele andere wunderschöne Motive. Einige seiner Krippen sind in der Ausstellung zu sehen.

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren