17. Juli 2015, 19:30 Uhr

Museum der Stadt Bad Ischl

Esplanade 10, 4820 Bad Ischl

Kontakt

Tel.: 06132/25476

„Kaiser Franz Josef und die Musik seiner Völker“

Dieser Abend ist eine musikalisch-literarische Hommage an den großen Habsburger und die Vielfalt der Musik, die während seiner Regierungszeit 1848 bis 1916 entstanden ist.
Musik aus dem Donauraum, aus Italien, Kroatien, Mähren und Böhmen, Polen und natürlich aus Wien, der Stadt, die unter Franz Josef zur Weltstadt wurde: von Alexander Zemlinsky, Georg Kreisler, Josef Suk, Leos Janacek, Karol Szymanowsky u. v. a.
Texte und Zitate von Josef Roth und Otto Friedländer, aber auch Gedichte von Elisabeth, der Kaiserin von Österreich, sowie Brieftexte von Katharina Schratt und dem Kaiser beleuchten auf berührende Weise die Zeit der Monarchie bis zum Ersten Weltkrieg.

Violine: Arkadi Winokurow
Klavier und Rezitation: Elisabeth Eschwé
Dramaturgie: Elisabeth Eschwé

Arkadi Winokurow
Professor an der Bruckner Universität Linz; lebt seit 1992 in Österreich; Primarius des Arte Viva Quartetts, Mitglied der Wiener Streichersolisten; Juror bei österreichischen und ausländischen Wettbewerben; 1987 Leiter und Dirigent des Kiewer Kammerorchesters; mit diesem Ensemble Tourneen in der ehemaligen UdSSR, Europa und USA; 1979-80 Gastprofessor am Tampere Konservatorium, Finnland; seit 1972 Professor an der Tschaikowski Musikhochschule; Preisträger internationaler Wettbewerbe wie Prager Frühling und M.Long-Thibaud; 1971 Solist an der Kiewer Staatsphilharmonie; Tourneen in der ehemaligen UdSSR und im Ausland, zahlreiche Rundfunkaufnahmen und CD-Einspielungen.

Elisabeth Eschwé
Geboren in eine österreichisch-ungarische Musikerfamilie, folgte sie ihren vielseitigen Interessen und studierte Klavier, Dolmetsch, Philosophie und Schauspiel. In ihrer internationalen Bühnentätigkeit verbindet sie ihre Fähigkeiten in Form literarischer Konzerte; in der Klavierpädagogik geht sie neue Wege, indem sie die Schauspielmethode Stanislawskis für das künstlerische Klavierspiel umsetzt. Lektorin an europäischen und amerikanischen Universitäten. Ihre musikalisch-literarischen Programme umfassen u. a. Clara und Robert Schumann, Johannes Brahms,  Frederyk Chopin, die Roma, Wien von 1918 bis 45. Intern. Jurorin, CD-Einspielungen. Internationale Bühnentätigkeit in ganz Europa, USA, Asien. Zuletzt Auftritte beim Allego Vivo Festival, Wien, Boston, Ottawa, Oxford Piano Festival.  
www.elisabeth-eschwe.com

Museumsinformation

Museum der Stadt Bad Ischl

Esplanade 10, 4820 Bad Ischl
Tel.: 06132/25476
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren