07. Juni 2015, 13:00 Uhr - 16:00 Uhr

Karden- und Heimatmuseum

Kirchenplatz 1, 4223 Katsdorf

Tag der Offenen Tür im Karden- und Heimatmuseum

[SAISONAUFTAKT IN DEN MUSEEN)

Tag der Offenen Tür im Karden- und Heimatmuseum!

Jeder Besucher erhält eine Weberkarde bei freiem Eintritt im neu gestalteten Museum. Die Karde ist eine Naturpflanze, die ursprünglich aus dem Orient stammt. Man nimmt an, dass sie über das Mittelmeer nach Frankreich und über die Benelux-Staaten nach Deutschland und Österreich gelangte.

In Österreich gab es zwei Anbaugebiete: in der Nähe von Graz und östlich von Linz im unteren Mühlviertel. Katsdorf/Lungitz entwickelte sich später zum Zentrum des Kardenanbaus. Dieser war bereits vor 1800 bekannt. Einem Zeitungsbericht aus dem Jahr 1859 zufolge wurden bereits 80 Millionen Stück Karden verkauft. Um 1900 wurden die Nutzpflanze im unteren Mühlviertel von rund 800 Kardenbauern angebaut.

Der Samen wurde im Frühjahr im Garten angebaut und nach der Kornernte auf dem Acker in Viererreihen angepflanzt. Die Karde ist eine zweijährige Pflanze, überwintert auf den Feldern und bevorzugt einen sandigen Lehmboden für ihr Wachstum.

Eine Gruppe Studierender der Webwissenschaften hat das Karden- und Heimatmuseum Katsdorf mit virtuellen Elementen neu gestaltet. Die Neugestaltung bietet interaktive Einblicke in den Anbau und die Nutzung der heute kaum mehr bekannten Weberkarde.

Museumsinformation

Karden- und Heimatmuseum

Kirchenplatz 1, 4223 Katsdorf
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren