15. Juli 2011

Leo Fall - Spöttischer Rebell der Operette - Buchpräsentation

Spöttischer Rebell der Operette
Von Stephan Frey
Unter Mitarbeit von: Christine Stemprok und Wolfgang Dosch

Freitag  um 19.3o Uhr


Museum der Stadt Bad Ischl

Am Klavier: Wolfgang Dosch

Zum Buch:
Leo Fall, 1873 als Sohn eines jüdischen k. u. k. Militärkapellmeisters in Olmütz geboren, stu-dierte Komposition am Konservatorium in Wien, spielte mit 16 Jahren im Orchester neben Franz Lehár, wirkte als Dirigent fast ein Jahrzehnt in Hamburg und Berlin, kehrte 1906 wieder nach Wien zurück und zählte bald zu den führenden Köpfen der modernen Wiener Operette, die vor dem Ersten Weltkrieg einen ungeheuren Aufschwung erlebte.
Mit "Der Fidele Bauer, "Die Dollarprinzessin" oder "Madame Pompadour" gelang ihm rasch der weltweite Durchbruch. Als der unermüdliche Komponist 1925 stirbt, zählt er zu den meistgespielten Komponisten seiner Zeit. Dennoch gerät seine Witwe in finanzielle Nöte und begeht Selbstmord in ihrer einstigen Villa in Wien. Unter den Nazis verboten, wurde auch der Schöpfer selbst bald vergessen, das Erbe in alle Winde zerstreut.
Falls Nachlass wurde 1989 von der Österreichischen Nationalbibliothek erworben und Jahre später endlich wissenschaftlich aufgearbeitet. Die Mühe hat sich gelohnt: Das Entziffern der Korrespondenz vermittelt dem Leser einen lebendigen Einblick in Leo Falls Charakter und Alltag, das Durchforsten sämtlicher Kritiken lässt die damalige Welt der Operette wieder erblühen, das Erfassen der Theaterzettel von Ur- und Erstaufführungen führte zum umfang-reichen Werk- und Aufführungsverzeichnis, durch die Nachforschungen zur Familienge-schichte und zu Lebensdaten zahlreicher Personen rund um Leo Fall konnte ein detailliertes Personenregister sowie ein Stammbaum erstellt werden.
Der renommierte Operettenforscher Stefan Frey hat gemeinsam mit den beiden Experten Christine Stemprok und Wolfgang Dosch erstmals in den Schätzen des Nachlasses gegraben und bisher Unbekanntes zu Tage gefördert. Mit bravouröser Hand fasst er die detaillierten Quellen in ein beeindruckendes Lebensbild und legt anlässlich Leo Falls 85. Todesjahr die erste umfassende Biographie zum Komponisten vor.

Zum Autor:
Stefan Frey, geboren 1962 in Heilbronn; Dr. phil., Studium der Theaterwissenschaft, Kunst-geschichte und Germanistik. Regisseur, Dramaturg, Librettist, Rundfunkjournalist und Autor zahlreicher Publikationen zur Operette. Lehrbeauftragter an der Ludwig-Maximilians-Univer-sität München. Lebt mit seiner Familie in München. Von ihm bereits erschienen: Was sagt ihr zu diesem Erfolg? - Franz Lehár und die Unterhaltungsmusik des 20. Jahrhunderts, sowie: Unter Tränen lachen - Emmerich Kálmán - Eine Operettenbiographie

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren