11. Apr. 2015 - 07. Juni 2015

LIGNORAMA - Holz- und Werkzeugmuseum

Mühlgasse 92, 4752 Riedau

Kontakt

Tel.: 07764/6644

"Schichtungen. Die Summe der Teile"

[SAISONAUFTAKT IN DEN MUSEEN]

Ausgangspunkt seines kreativen Schaffens ist Abfallholz, fast immer handelt es sich dabei um Stabparketthölzer aus Esche. Damit auch einen Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum ökologischen Diskurs zu leisten, ist dem Künstler nicht unwichtig.

Tausende, auf den ersten Blick scheinbar wertlose Parkettholzstücke, verwendet Hans Schmidt um ein neues Kunstwerk entstehen zu lassen. Die kleinen Holzstücke werden dabei um vorgefertigte Drahtformen geschichtet und verleimt. Dieser zeitlich aufwendige Schaffensprozess hat für den Künstler auch einen meditativen Charakter. Die gleichsam belanglosen Holzstückchen werden im Kollektiv zum Kunstwerk erhoben.

Die Oberfläche der Skulpturen und Objekte behandelt Schmidt mit diversen Fräs-Bohr- und Schnitteingriffen oder flämmt sie. Der künstlerische Gestus wird so nicht nur an der Formgebung der Objekte, sondern auch als Spur auf den Werken sichtbar.

Museumsinformation

LIGNORAMA - Holz- und Werkzeugmuseum

Mühlgasse 92, 4752 Riedau
Tel.: 07764/6644
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren