Verleihung des Österreichischen Museumsgütesiegels 2018


Die Jury des Museumsgütesiegels verlieh im Rahmen des Österreichischen Museumstags in Hall in Tirol zwei weiteren Museen aus Oberösterreich das Österreichische Museumsgütesiegel:

Das Museum Altenburg hält die Geschichte des Ortes Windhaag und jene an den Grafen Joachim Enzmilner, der in Windhaag bei Perg ein prunkvolles Schloss im italienischen Stil errichten hatte lassen, lebendig. Seine Tochter und Erbin Eva Magdalena, die mit der Lebensweise des Vaters nicht einverstanden war, ließ nach dem Tod des Vaters das Schloss Stein für Stein wieder abtragen und statt dessen in der Nähe eine Kirche und ein Dominikanerkloster erbauen.
Mit großem Engagement arbeitet das ehrenamtliche Museumsteam an der Vermittlung der Geschichte des Schlosses und des Ortes Windhaag, die darüber hinaus auch im Rahmen eines Kulturwanderweges "begehbar" ist.

Nach einem umfassenden Umbau und einer beeindruckenden Neugestaltung wurde das ehemalige "Museum der Kulturen" im Mai 2017 als "Evolutionsmuseum Schmiding" in Krenglbach wiedereröffnet. Das Museum fordert mit seiner Sammlung eine intensive Auseinandersetzung mit Frage nach der Herkunft und Zukunft des Menschen ein: Zentrale Themenbereiche sind der Klimawandel als Impulsgeber der Evolution, die Geschichte unserer Vorfahren und unserer eigenen Geschichte (körperliche und geistige Evolution), die Entwicklung vom Schamanismus zu den Weltreligionen und die Forschung und Wissenschaft im Rad der Zeit.
 

Wir gratulieren den ausgezeichneten Museen sehr herzlich und freuen uns, dass in Oberösterreich nunmehr nun 42 Museen die Qualitätsauszeichnung "Österreichisches Museumsgütesiegel" tragen.

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und Fortfahren