Das Museum als Sprachpartner


Museen bieten besonders gute Voraussetzungen für das gemeinsame lustvolle Aneignen von Sprache: interessante Objekte und ihre Geschichten, vielfältige Möglichkeiten zum Entdecken, Erleben, Besprechen und Zuhören, Wieder-Erinnern von Bekanntem und große Erfahrung in der Kommunikation mit einer breiten Öffentlichkeit. Wir erzeugen schließlich mit unseren Ausstellungen und Veranstaltungen neue Welten, in die unsere Besucherinnen und Besucher mit neuen Blicken eintauchen, und punkten mit beträchtlichem Erfahrungspotenzial im Hinblick auf Kommunikation.

Die Plattform soll eine Übersicht von Führungs- und Vermittlungsprogrammen, die sich mit Sprache, dem Spracherwerb, der Sprachförderung und Sprachlust auseinandersetzen - als Ergänzung und Begleitung zum Vertiefen von "Deutsch als Zweitsprache/Fremdsprache" (DaZ/DaF) auf unterschiedlichen Niveaus, aber auch für alle, die Spaß an der Sprache als besonderen Pluspunkt bei der Vermittlung schätzen.

Geplant ist kein Veranstaltungskalender, sondern lediglich eine Übersicht, die Plattformbesucher/innen nehmen mit den jeweiligen Museen selbständig Kontakt auf.

Die Webseite wird in Bälde online gehen. Beginnend mit Wien, sammelt der Museumsbund Österreich Programme, die zum einen via Presseaussendungen beworben werden. Zum anderen werden auch DaF/DaZ-Partner in den jeweiligen Bundesländern kontaktiert, um sie auf die vielen Programme in den Museen aufmerksam zu machen.

Schicken Sie Informationen zu Ihren Programmen an info(kwfat)museumsbund(kwfdot)at. Dazu werden einige  Informationen benötiget. Im folgenden Download des Programmblattes sind alle Fragestellungen angegeben. Schicken Sie bitte für jedes Programm ein eigenes Programmblatt (auch als Mailtext möglich).

Programmblatt (22 KB)


Eine Initiative von Agnes Mair, Iris Ott, Brigitta Schmid und Gertrude Zulka-Schaller, Abteilung Ausstellung & Bildung des Naturhistorischen Museums Wien, sowie Christiane Buratti und Susanne Wögerbauer, Österreichische Galerie Belvedere, in Kooperation mit Museumsbund Österreich
Für die Umsetzung wird gedankt: HEARonymus - your personal audioguide.

Sabine Fauland, Museumsbund Österreich