Kumpfmühle Hagenberg

Kontakt und Öffnungszeiten

Mühlweg 15
4232 Hagenberg

Mitglied beim Verbund Oberösterreichischer Museen


www.oberoesterreich.at/hagenberg

Öffnungszeiten:
April bis November
nach telefonischer Vereinbarung
Sonntag geschlossen

Eintritt:
Erwachsene: 5,00
Kinder bis 14 Jahre: 2,00
Jugendliche ab 14 Jahren, Lehrlinge und Studenten bis zum 25. Lebensjahr: 3,00

Auskunft:
Friedrich Robeischl, Tel.: 0664/5334670

Träger:
Friedrich Robeischl

Beschreibung

An einem wunderschönen Platz im naturbelassenen Tal der Feldaist trifft der Wanderer auf ein ganz besonderes Kleinod: die Kumpfmühle.

Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen befand sich bereits im 11. oder 12. Jahrhundert an diesem Platz eine Mühlenwerkstatt. Die Kumpfmühle gehörte zur Herrschaft Schwertberg. In allen Dingen, die das Müllerhandwerk betrafen, war die Pregartner Müllerzunft zuständig.

Die Besitzer wechselten oft und in kurzen Zeitabständen. Der erste bekannte Müller hieß Andre Kumpfmüller. Er betrieb 1563 auch eine Walk-Stampfe. 1831 besaß die Kumpfmühle vier Mahlgänge und eine Blochsäge. 1908 brannte das Gebäude mit der gesamten Mühleneinrichtung völlig nieder, als die Steinmühle heißlief. Sie wurde umgehend wieder aufgebaut. Als immer weniger Kunden in die Mühle kamen, stellte die Herrschaft 1951 den Betrieb ein.

Das markante Wasserrad der Kumpfmühle erinnert an Zeiten, als die Bauern hier ihr Getreide vermahlen und ihr Blochholz zu Brettern sägen ließen. Lange Zeit lag die Mühle still, ehe Besitzer Friedrich Robeischl und seine Familie sie in jahrelanger Arbeit liebevoll instand setzten. Heute führt Herr Robeischl gerne Besucherinnen und Besucher in die geheimnisvolle Welt der Müller, verrät so manches "Pfoachtl" der Mühlenbauer und erzählt von den Freuden und Gefahren das Lebens am und mit dem Fluss.

default
Kumpfmühle Hagenberg
Mühlweg 15
4232 Hagenberg
Vorschläge