Freilichtmuseum Großdöllnerhof

Kontakt und Öffnungszeiten

Döllnerstraße 3
4324 Rechberg

Ausgezeichnet mit dem
Österreichischen Museumsgütesiegel

Mitglied beim Verbund Oberösterreichischer Museen


www.oberoesterreich.at/rechberg

Öffnungszeiten:
1. Mai bis 31. Oktober
Samstag, Sonntag, Feiertag 13:00 - 18:00 Uhr
Für Gruppen (ab 12 Personen) nach Vereinbarung

Eintritt:
Erwachsene: 3,60
Ermäßigung (Gruppen, Schüler, Studenten, Lehrlinge, Zivildiener, Bundesheer): 2,70
Familienkarte: 8,00
Schüler im Klassenverband, Kinder (6-15 J.) in Begleitung Erwachsener: 2,70
Führungen ab 12 Personen: 4,70 p.P.

Auskunft:
Gemeinde Rechberg
Naturpark Mühlviertel

Träger:
Gemeinde Rechberg

Beschreibung

Der "Großdöllnerhof" ist ein etwa 400 Jahre alter Mühlviertler Dreiseithof. Er wurde zuletzt bis 1968 von der Familie Pehböck im Vollerwerb bewirtschaftet. Das ursprüngliche Erscheinungsbild der Wohnräume wurde beibehalten, die Originaleinrichtung vermittelt einen Eindruck von den ärmlichen Verhältnissen. Das gesellschaftliche Leben spielte sich - vor allem im Winter - großteils in der Stube ab. Arbeiten wie Besenbinden, Wollespinnen, Federnschleißeln, das Anfertigen der Holzschuhe usw. wurden dort verrichtet. Küche und Eltern-Schlafkammer liegen neben der Stube, der Kachelofen bildet das Zentrum der drei Räume. Töchter und Mägde hatten in der darüberliegenden "Menscher-Kammer" ihren Schlafplatz, für Söhne und Knechte hingegen war keine eigene Kammer vorgesehen.

Heute beherbergt der Großdöllnerhof Ausstellungen, im ehemaligen Stadl werden landwirtschaftliche Naturpark-Produkte, Outdoor-Artikel und Naturbücher verkauft.

Spezielle Angebote

Lebendiges Museum

Gruppenangebote im Freilichtmuseum Großdöllnerhof

Schauen Sie einfach vorbei, besuchen Sie das Freilichtmuseum und die Ausstellungen, die Tiere, genießen Sie unseren Naturgarten, stellen Sie im Stadl Ihre eigene Kräutertee-Mischung her oder schöpfen Sie einfach nur Energie auf den Kraftplätzen rund um den Hof, wenn Sie auf dem Naturpark-Weg vorbeiwandern.

Volksmedizin und Aberglaube
Bis ins 20. Jahrhundert gab es auf dem Land kaum schulmedizinische Versorgung. Die Abhängigkeit von der Natur war groß und schürte allerlei wundersame Vorstellungen von Geistern, krankmachenden Würmern, Gesundbetern und Hexen. Die Dauerausstellung zeigt jahrhundertealte volksmedizinische Praktiken von Heilern und Wendern sowie Heil- und Segensbräuche, welche mit dem bäuerlichen Alltag eng verknüpft sind.

Sandbiene Andrena flavipes

Wildbienen und Hummeln
Die Sonderausstellung 2017 trägt den Titel "Wildbienen und Hummeln". Jeder kennt die Honigbiene als Honiglieferant des Menschen, aber nur wenige wissen, dass es in Österreich über 600 Wildbienenarten - zu denen auch die Hummeln gehören - gibt. Die Wanderausstellung des OÖ Naturschutzbundes informiert über diese kleinen und unscheinbaren Insekten unserer Lebensräume.

default
Freilichtmuseum Großdöllnerhof
Döllnerstraße 3
4324 Rechberg
Vorschläge