Gasslschlitten, Freilichtmuseum Sumerauerhof

© Verbund Oö. Museen

Freilichtmuseum Sumerauerhof

Kontakt und Öffnungszeiten

Samesleiten 15
4490 St. Florian

Ausgezeichnet mit dem
Österreichischen Museumsgütesiegel

Registriertes Museum

Mitglied beim Verbund Oberösterreichischer Museen


www.oberoesterreich.at/st.florian

Öffnungszeiten:
letzter Sonntag im April bis 31. Oktober:
Dienstag bis Sonntag 10:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00 Uhr
Montag geschlossen

Eintritt:
Erwachsene: 2,50
Gruppen 10 Personen: 2,00 p. P.
Kinder 6 - 15 J.: 1,00
OÖ Familienkarte: 5,00
(2 Erw. + Kinder unter 15 J.)
Führungen ab 10 Personen: 1,80 p. P.
Pensionisten frei 1,80

Auskunft:
Walter Dumhart, Tel.: 0664/600 725 23-91
Klaus Winkler, Tel.: 0732/774482-30
Dr. Andrea Euler

Träger:
Land Oberösterreich

Veranstaltungen

Beschreibung

Zu den eindrucksvollsten Zeugnissen ländlicher Baukultur zählt der Vierkanthof Sumerauer in Samesleiten bei St. Florian, der bereits um 1200 in einer Urkunde des Bischofs Wolfker von Passau aufscheint. Natürlich darf man sich zu dieser Zeit noch keinen klassischen Vierkanter vorstellen, denn es handelte sich damals vielmehr um eine Gruppe von Bauten, die je nach Verwendung in Lehm- oder Holzbauweise errichtet waren. 1378 wird der Sumerauerhof in der Liste der großen Meierhöfe des Stiftes St. Florian angeführt. Im Laufe der Jahrhunderte stieg die wirtschaftliche Bedeutung des Hofes, sodass es im 17. Jahrhundert zum Zusammenschluss von Wohn- und Wirtschaftsgebäuden zu einem klassischen Vierkanthof gekommen sein dürfte. 1855 zerstörte ein Brand einen Teil des Wohntraktes. Daraufhin wurde der Hof umgebaut und der Bauzustand bis 1971 nicht mehr wesentlich verändert. 1978 konnte der zu den größten Höfen Oberösterreichs zählende Sumerauerhof vom Land Oberösterreich angekauft und als Freilichtmuseum eröffnet werden. Seit der Eröffnung unterstützt der "Verein der Freunde des OÖ. Freilichtmuseums Sumerauerhof" das Museum und seit 2002 betreuen die OÖ. Landesmuseen den Sumerauerhof als Außenstelle.

Das Freilichtmuseum beherbergt eine in Europa einzigartige Bauernmöbelsammlung, die mehrere hunderte kostbare Objekte umfasst. Truhen, Kästen und Betten - von Eferdinger Sockel- und Spreißeltruhen über Gunskirchner, Viechtauer, Florianer, Hirschbacher und Kornstorfer Möbel - sie alle verkörpern einen Querschnitt der kunstvollen Entwicklungen auf dem Sektor der Möbelherstellung und Tischlerwerkstätten in Oberösterreich vom 17. bis zum 19. Jahrhundert.

Rund um den beeindruckenden Innenhof des Sumerauerhofes finden sich die Zeugnisse der bäuerlichen Lebens- und Arbeitswelt. Die Fleischkammer, der große Backofen, das Presshaus und der Mostkeller, die Göpelhütte mit den zum Drusch notwendigen Maschinen und der Pferdestall sind Beweis für die vielfachen Aufgaben dieses Hofes. Im ersten Stock des Sumerauerhofes befinden sich zwei Räume, die zum Großteil mit Originalmobiliar eingerichtet sind und einen Eindruck von den durchaus bürgerlichen Wohnverhältnissen der wohlhabenden Bauern geben.

Die Scheune, die früher strohgedeckt war, diente der Getreide- und Heulagerung und stellt ein mächtiges Zeugnis einer Ständerbaukonstruktion dar. Sie wird heute einerseits als Veranstaltungsort genutzt und andererseits zeigt sie im Inneren Zeugnisse kunstvoller Zimmermannsmalerei. Zeugnisse dieser Fertigkeit sind nur mehr in Freilichtmuseen zu bewundern, wie etwa im Sumerauerhof und im Stehrerhof in Neukirchen a. d. Vöckla.

Neben dem Besuch einer Vielzahl an volkskulturellen Veranstaltungen im Sumerauerhof  besteht auch die Möglichkeit, an äußerst lebendigen Führungen teilzunehmen oder mit Hilfe von Text- und Fototafeln verschiedene Themenbereiche selbstständig zu erforschen. Ganz besonders wurde dabei an Kinder und Jugendliche gedacht und ein eigenes Vermittlungsprogramm für Pädagogen erarbeitet.

default
Freilichtmuseum Sumerauerhof
Samesleiten 15
4490 St. Florian
Vorschläge