Heimat- und Landlermuseum

Kontakt und Öffnungszeiten

Kurparkstraße 10
4822 Bad Goisern

Ausgezeichnet mit dem
Österreichischen Museumsgütesiegel

Registriertes Museum

Mitglied beim Verbund Oberösterreichischer Museen

Standortinfos:
www.bad-goisern.at/

Öffnungszeiten:
1. Juni bis 30. September
Dienstag bis Sonntag 10:00 -12:00 Uhr
Mittwoch auch nachmittags 15:00 -17:00 Uhr
Montag geschlossen
Führungen nach telefonischer Vereinbarung

Eintritt:
Erwachsene: 4,00
Kinder (ab 6 Jahren): 2,00
Familien: 6,00
Gruppen (ab 6 Personen): 3,00
Ermäßigungen mit Salzkammergut Erlebniscard:
Erwachsene: 3,00
Kinder: 1,50
Führungskosten/Gruppe: 10,00

Auskunft:
Herbert Kefer, Tel.: 0676/7487450

Träger:
Verein "Goiserer Heimatverein"

Beschreibung


Das Heimat- und Landlermuseum ist im ehemaligen Auszugshaus der Goiserer Mühle untergebracht. Das Landlermuseum befindet sich im Erdgeschoß des Gebäudes, das Heimatmuseum im ersten und zweiten Stock.

Im Heimatmuseum werden die Erzeugung der berühmten Goiserer Bergschuhe, das Schützenwesen, die Goiserer Geigen sowie Erinnerungsstücke an einen ehemaligen Beinrichter präsentiert. Besondere Beachtung verdient die Dokumentation über den Landwirt und Goiserer Bürgermeister Konrad Deubler (1814-1889), der auch als "Bauernphilosoph" bekannt ist.

Deubler beschäftigte sich intensiv mit den Werken großer Philosophen und war bestrebt, sein Wissen an die Bevölkerung weiterzugeben. Als ein solcher Freidenker machte er sich durchaus verdächtig. Er bestimmte in seinem Testament, dass seine gesamte, 1400 Bände umfassende private Bibliothek unverändert erhalten und der Öffentlichkeit ebenso zugänglich gemacht werden sollte wie verschiedene seiner Sammelobjekte.

Anlässlich seines 200. Geburtstags und seines 130. Todestages wurde die Konrad Deubler-Stube im Heimat- & Landlermuseum zum Jubiläumsjahr saniert und neu gestaltet.

Das Landlermuseum informiert über die Geschichte und Kultur der im 18. Jahrhundert nach Siebenbürgen ausgewanderten Emigranten, der Landler und deren Nachkommen. Diese mussten das Land verlassen, weil sie sich als Evangelische von ihrem Glauben nicht abbringen ließen. Viele von ihnen lebten ursprünglich in Goisern und der Umgebung.

Linktipp
Oberösterreichische Landlerhilfe

default
Heimat- und Landlermuseum
Kurparkstraße 10
4822 Bad Goisern
Vorschläge