© Stadtmuseum Wels - Minoriten

"die GERECHTEN. Courage ist eine Frage der Entscheidung"

[SAISONAUFTAKT IN DEN MUSEEN]

Im Zentrum der Ausstellung stehen die außergewöhnlichen Leistungen jener Menschen, die während der NS-Zeit Jüdinnen und Juden das Leben retteten und dafür mit dem israelischen Ehrentitel "Gerechte/r unter den Völkern" ausgezeichnet wurden. Neben bekannten internationalen "Gerechten" wie Oskar Schindler liegt dabei ein besonderes Augenmerk auf den 110 österreichischen "Gerechten", deren eindrucksvolle Geschichten nun erstmals in einer größeren Ausstellung erzählt werden.

Doch wer waren diese Menschen? Was bewog sie dazu, ihr Leben für andere, teils unbekannte Personen aufs Spiel zu setzen? Wie gingen sie vor? Wer half ihnen dabei? Und welche Relevanz hat ihre Geschichte für die Gegenwart?


Widerstehen, helfen, hinnehmen oder mitmachen? Fragen nach Möglichkeiten und Grenzen für Zivilcourage im Nationalsozialismus fungieren als Dreh- und Angelpunkt der Ausstellung "Die Gerechten". Mit ihrem Blick auf konkrete Alltagssituationen und Handlungsspielräume verbindet die Schau neue Zugänge zur NS-Zeit in Österreich mit dem Nachdenken über unser heutiges Zusammenleben.

Eine Ausstellung der Österreichischen Freunde von Yad Vashem, unter der Leitung von Ulrike und Günther Schuster. Kuratiert und gestaltet von Michael John, Albert Lichtblau und Manfred Lindorfer. Eröffnung und Rahmenprogramm in Zusammenarbeit mit der Welser Initiative gegen Faschismus.

Museumsinformation

Stadtmuseum Wels - Minoriten / Archäologische Sammlung

Minoritenplatz 4, 4600 Wels
Telefon: 07242/235-1346 (Rezeption Minoriten)
Internet: www.wels.at