Paper Toys - UTOPIA - Wir bauen eine Stadt

© Österreichisches Papiermachermuseum

PAPER INTERNATIONAL im Österreichischen Papiermachermuseum

Museum Innovativ

Am Freitag, den 8. Juli 2016, werden im Österreichischen Papiermachermuseum in Steyrermühl um 19:00 Uhr drei Ausstellungen rund um das Thema Paper International eröffnet. Der Abend steht ganz im Zeichen von Papier und Druck. Besucher der Vernissage haben schon ab 17:00 Uhr bei einer Ausstellungspreview die exklusive Möglichkeit erste Blicke auf die Kunstwerke zu werfen. Besonders innovativ finden wir die Mitmach-Ausstellung Paper Toy, bei der über einen Zeitraum von drei Monaten Besucherinnen und Besucher des Museums, Schul- und Workshopgruppen eingeladen wurden, gemeinsam eine Stadt aus Papier zu bauen, aus dessen Ergebnis schließlich eine Ausstellung resulierte, die während der Sommermonate zu besichtigen ist.

Marko Zubak | Paper Toy - UTOPIA - Wir bauen eine Stadt

Paper Toy ist eine Kunstform, die sich aus den künstlerisch modifizierten Action-Figuren des Künstlers Michael Lau aus Hongkong entwickelte. Die Idee der Vinyl Toys mischte sich mit den Stilen der Streetart, des Graffiti und Comic. Es folgte ein weltweiter Hype für diese einfach hergestellten Papierfiguren, die sowohl Erwachsene als auch Kinder begeistern. Der aus Kroatien stammende Künstler Marko Zubak hat dafür eigene Blockheads und Falling Men kreiert, welche die dem Menschen innewohnende Mischung aus Desorientierung und Freiheit darstellen sollen. Das Projekt wurde am 17. März 2016 in Zusammenarbeit mit Diplom-Pädagogin Friederike Reiter, die für die Konzepterstellung zuständig war, gestartet. Schülerinnen und Schüler aus umliegenden Schulen begaben sich von der zweidimensionalen zur dreidimensionalen Form und gestalteten mit Paper Toys und Containern eine Stadt der Zukunft, die Ausdruck ihrer Träume, Hoffnungen, Wünsche und Ängsten sein sollte.


Die Stadt aus Papier ist letztlich das Resultat von mehr als 20 Schulgruppen aus der näheren Umgebung und vor allem der NMS Laakirchen, von denen manche sogar mehrmals kamen, um an der Stadt aus Karton und Papier weiterzubauen. Die einzelnen Gruppen motivierten sich gegenseitig, in dem sie sahen, was die Gruppe vor ihnen baute.
Wir fragten die Geschäftsführerin des Papiermachermuseums Bernadette Eisenknapp, wie sich die Phase vor der Ausstellung - also die Zeit des Bauens und Entwickelns der Stadt - gestaltete. Besonders spannend war es für sie, mitzuverfolgen, wie sich die Kinder immer mehr mit der Stadt identifizierten und sich Fragen stellten: "Was brauchen wir noch in unserer Stadt? Fußballstadion, Krankenhaus, Shopping Center …" Neben den Schulgruppen wurde an der Stadt auch im Rahmen von zwei Workshops mit Erwachsenen weitergebaut und auch am Internationalen Museumstag konnten Besucherinnen und Besucher am Entstehen der Stadt mitwirken.


Bei der Ausstellungseröffnung am 8. Juli können nicht nur die entstandene Stadt bestaunt werden, sondern auch Videoinstallationen des Künstlers und überdimensionale Blockheads, welche darauf warten, in den historischen Hallen des Museums entdeckt zu werden.

Nathalie Leverger | "Papier-Poesie"

Mit ihren zarten und transparenten Papiergebilden wagt die französische Künstlerin Nathalie Leverger im Rahmen der zweiten Ausstellung die Herausforderung, mit dem industriellen Rohzustand der ehemaligen Chlorbleiche der Papierfabrik Steyrermühl auf poetisch malerische Weise in Konfrontation zu treten.

International Masterprints des 20. Jahrhunderts

Die dritte Ausstellung präsentiert Originalgrafiken von herausragenden Künstlern des 20. Jahrhunderts wie Picasso, Matisse, Miró, Hundertwasser, Braque, Lichtenstein usw. Lithographien, Radierungen und ein Linolschnitt von Michel Saloff Coste, der im Druckereimuseum gedruckt wurde, werden die Augen der Besucherinnen und Besucher begeistern. Diese Ausstellung ist eine Hommage an die druckgrafische Werkstatt des Papiermachermuseums.

Ausstellungsbesichtigung und Workshops

Die Ausstellungen können den ganzen Sommer lang im Juli und August während der Öffnungszeiten des Papiermachermuseums (Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 16:00 Uhr) besucht werden.

Ein besonderer Tipp: Am Sonntag, 10. Juli 2016, bieten die Papierkünstler des Papiermachermuseums von 10:00 bis 16:00 Uhr Workshops für Kinder und Erwachsene an, in denen eigene Kunstwerke geschaffen werden:

  • Bauen von Papertoys mit dem kroatischen Künstler Marko Zubak
  • Gestalten von rondes mit der französischen Künstlerin Nathalie Leverger
  • Falten von Origamitieren mit der österreichischen Künstlerin Maria Rockvam
  • Malen von Planeten mit den französischen Künstler Michel Saloff-Coste usw.

Museumsinformation

Österreichisches Papiermachermuseum

Museumsplatz 1, 4662 Steyrermühl
Telefon: 07613/3951