Kooperation zwischen Heimatverein und Universität

Museum innovativ

Das Vöcklatal wurde bereits in römischer Zeit landwirtschaftlich stark genutzt. Zeugnisse dafür sind die Überreste einiger römischer Gutshöfe in der Region. Auch für das Gemeindegebiet von Pfaffing ist ein solcher Gutshof, eine so genannte villa rustica bekannt.
Um genauere Informationen über das Hauptgebäude dieses Gutshofes, aber auch sein Wirtschaftsgebäudes zu erhalten, wurden von 2011 bis 2014 jährlich jeweils vierwöchige Grabungskampagnen der Universität Wien abgehalten. Der Museumsverein Vöcklamarkt-Pfaffing-Fornach, Träger des Uhrmacherhandwerkmuseums, trat dabei als Organisations- und Kooperationspartner auf.

Römerzeit als Teil der neuen Dauerausstellung

Im Gegenzug für die erfolgreiche Zusammenarbeit erklärten sich die Studierenden unter der Leitung von ao.Univ.-Prof. Dr. Verena Gassner und Mag. Rene Ployer bereit, im Rahmen einer Lehrveranstaltung den römischen Teil der geplanten Neuaufstellung des Museums zu erarbeiten. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Präsentation der Grabungsergebnisse gelegt.

Tag des Denkmals 2015

Ein besonderes Highlight der Ausgrabungen und natürlich des römischen Ausstellungsteils ist der ergrabene Ziegelbrennofen, der auch im Rahmen des Tags des Denkmals am 27. September 2015 unter dem Motto Feuer und Flamme eine zentrale Rolle spielen wird.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Teilnehmern und Veranstaltungen am Tag des Denkmals finden Sie unter www.tagdesdenkmals.at


Museumsinformation

Uhrmacherhandwerkmuseum und Heimatstube

Marktstraße 2, 4870 Vöcklamarkt
Telefon: 07682/2639